The Pirate Round

Elfter Teil

Worin eine Zerreißprobe droht

Denn während der Kapitän seinen hohen “Gast” in der Bilge schmoren ließ, nahm dieser seinerseits das Heft des Handelns in die Hand. Der englische Adelige fand im Bootsmann der Rapture, einem dem Alkohol zugetaner Bukanier namens Gastos Paix, ein brauchbares Opfer, dem er Gift ins Ohr träufeln konnte. Er plauderte verfängliche Details aus, die er über James Sedgemoors früheres Leben zu wissen glaubte. Dies führte dazu, dass, als Gastos den ehemaligen Highwayman darauf ansprach, dieser sich Ziel eines Erpressungsversuchs wähnte. Kurzerhand forderte Sedgemoor den Bukanier zu einem Duell auf Leben und Tod. Dies sorgte für große Unruhe in der Mannschaft der Piraten, und der Gouverneur fand endlich das Ohr von Kapitän LaPierre, den er ähnlich zu manipulieren versuchte.

Doch er hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Denn die Piraten lösten das Dilemma auf eine Weise, die der verhinderte Gouverneur nicht einkalkuliert hatte: Anstatt es zum Duell kommen zu lassen gaben beide Parteien nach, da sie bemerkt hatten, dass der Gouverneur es gewesen war, der ihre Fäden gezogen hatte. Dahn-Ti verpflichtete sich vor der Mannschaft, als Blutsschwester von Gastos in Zukunft auf ihn Acht zu geben. Es wurde entschieden, dass sowohl Sedgemoor als auch Gastos wegen ihres Friedensbruchs einige wenige Peitschenhiebe empfangen sollten. Dahn-Ti übernahm letztere stellvertretend, was auf das Gewissen des drunkenen Bukaniers – der als Bootsmann überdies dazu verpflichtet war, die Strafe auszuführen! – großen Eindruck machte. Im Falle von Sedgemoor führte stattdessen Black John die Peitsche.

Es mag dem Leser verwunderlich erscheinen, wie die Seeräuber in einem Moment in Jähzorn zur Waffe greifen, und im nächsten gemeinsam den Streif beilegen – dieses aber wiederum in eigentlich entehrenden Strafen besteht, die sie sich gegenseitig zufügen, und anschließend wieder zusammenstehen wie eine Familie. Ebenso verwundert mag der Gouverneur gewesen sein, als diese Mannschaft sich nun geschlossen gegen ihn wandte. Von Kapitän LaPierre als eigentlicher Übeltäter identifiziert und bloßgestellt, war der Gouverneur es nun, der in den Duellring treten musste, und zwar gegen niemand anderen als James Sedgemoor, der auf Rache sann. Als der Gouverneur einsehen musste, dass er sich aus dieser Situation nicht herausreden konnte, ergriff er das ihm hingeworfene Entermesser und verteidigte sich gegen den ehemaligen Freischärler. Dieser drängte den Ränkeschmied aber mit wütenden Angriffen an den Mast zurück und durchbohrte ihn schließlich tödlich.

Die Piraten hatten ihre Wahl getroffen: Um ihre eigene Gemeinschaft zu stärken hatten sie einen hohen Adeligen der britischen Krone ums Leben gebracht. Sie waren dabei, sich alle Welt zum Feind zu machen, wie es die schwarze Flagge so oft mit sich bringt. Doch für den Augenblick setzten sie erneut Segel, um die Küste Kubas unsicher zu machen. Doch mehr dazu im nächsten Kapitel!

ENDE VOM ELFTEN TEIL

Mary_Read_killing_her_antagonist_cph.3a00980.jpg

Comments

Lobstrosity Lobstrosity

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.